Spende der Service-Clubs an die Straso, die Bürgerstiftung und Spielraum e.V.

Die Straßensozialarbeit, eine Einrichtung des Diakonieverbands im Ev.‐luth. Kirchenkreis Göttingen‐Münden, hat zusammen mit der Bürgerstiftung Göttingen und  Spielraum e.V. eine Spende in Höhe von 8.000 Euro erhalten. Am Freitag wurde sie in den  Räumen der Straso übergeben.

Initiator der Spendenaktion waren die 18 im Raum Göttingen, Einbeck, Northeim, Uslar und  Münden aktiven Service‐Clubs. Darunter Lions, Rotary, Rotaract, Round Table 89, Leo Club,  Inner Wheel, Soroptimisten und Zonta. Diese Clubs fördern auf verschiedenste Weise soziale  Projekte in der Region. Seit über 20 Jahren bringt Helgard Hattemer vom Göttinger Lions Club  Bettina von Arnim die Clubs einmal jährlich zusammen, um gebündelt ausgewählte Projekte zu  unterstützen. In diesem Jahr ging die Summe an drei Göttinger Institutionen.

Bei der Straßensozialarbeit fließt das Geld in die Projekte „Wohnraumvermittlung“ und  „Nähstube“. Bei der Wohnraumvermittlung erhalten Betroffene Hilfe bei mietrechtlichen  Fragen, beim Erhalt und bei der Suche nach einer neuen Wohnung. Der Schneider der Nähstube  ändert, flickt oder stopft die Kleidung der Gäste der Straso. Mike Wacker, Leiter der  Straßensozialarbeit, führte die Spender:innen durch die Räume der Diakonieeinrichtung. Vom Arzt, über den Rechtsanwalt, der Kleiderkammer, dem Angebot einsFrühstücks‐ und Mittagstisches bis zur Postadresse (154 Personen sind derzeit dort gemeldet) bietet die Straßensozialarbeit ein umfangreiches Angebot für Wohnungslose. 50 Kontakte gibt es pro Tag, vom Essen, über die Dusche bis zu Online‐Beratungen.

Der Verein Spielraum engagiert sich an Schulen und thematisiert dort Essstörungen bei  Jugendlichen, die besonders bei Elf‐ bis Zwölfjährigen zunehmen würden, erklärte Kathrin Müller‐Grüß (3. Vorstand). Spielraum e.V. versucht durch speziell entwickelte Theaterstücke die Jugendlichen zu sensibilisieren. Am 7. Mai kann das Theaterstück „Schöne Menschen essen nicht“ im Werkraum des Boat People Projekts besucht werden.

Auch die Bürgerstiftung Göttingen wird in diesem Jahr unterstützt. Menschen verbinden, fördern und anerkennen sind ihre Ziele. Ob für das Bürgerfrühstück auf dem Johanniskirchhof  am 2. Juni, das Patenschaft „Zeit für ein Kind“ oder den Zivilcouragepreis, der dieses Jahr am 6.  März im Alten Rathaus verliehen wird, Geld wird immer benötigt. Vorstandsvorsitzende Claudia Weitemeyer freute sich sehr über die Spende, mit der sie vieleweitere Projekte unterstützen können.

Foto/Text: Jeanine Rudat

weitere Berichte

Entdecken Sie die neuesten Pressemitteilungen und bleiben Sie über aktuelle Entwicklungen und Projekte der Bürgerstiftung informiert.